Blog

Wie wirken deine Gedanken in deinem Leben?

Jeder Mensch denkt ca. 60.000 Gedanken pro Tag und nur ein ganz geringer Teil davon ist aufbauend und stärkend. Auch in den persönlichen Einzel-Coachings mache ich die Erfahrung, dass ganz viele Menschen das Opfer ihrer eigenen destruktiven Gedanken und Überzeugungen sind. „Nur wenn ich Erfolg habe, bin ich etwas Wert. Die anderen sind viel besser als ich. Ich muss alles alleine schaffen. Niemand mag mich so wie ich bin.“ Diese Liste könnte ich noch lange fortführen…

Tatsache ist, dass alles was wir Denken unsere Gefühle, Entscheidungen und Handlungen und somit unser ganzes Leben enorm bestimmt. Das Zitat von Buddha trifft es auf den Punkt: „Alles was wir sind, ist das Resultat dessen, was wir gedacht haben.“

Deshalb lade ich dich ein dir Zeit zu nehmen, zur Ruhe zu kommen und dir mal hochkommen zu lassen, was alles in dir gedacht wird. Sätze, die du vielleicht schon sehr oft in deinem Leben gehört oder auch selber gesagt hast. Sätze, die zu Überzeugungen wurden und nun die Realität deines Lebens entscheidend prägen.

Nimm Sie wahr. Mach Sie dir bewusst. Schreib Sie dir auf. Spüre, was sie bewirken. Was ist förderlich? Was würdest du gerne verändern? Was hast du aus deiner Kindheit übernommen und entspricht eigentlich gar nicht deinen Überzeugungen?

Und dann beginne, die Ausrichtung deines Denkens neu zu lenken. Formuliere einen besonderen für dich stärkenden Satz, den du dann über einen längeren Zeitraum täglich öfter wiederholst. Bis du merkst, dass er immer mehr in dir verankert ist.

Z.B. Ich darf sein wie ich bin. Ich kann das. Ich bin frei vom Urteil anderer Menschen. Ich habe Mut.

Es wird uns nie gelingen, alle unsere Gedanken zu kontrollieren, aber wenn wir die Chance ergreifen zum Beobachter unseres inneren „Quatschis“ zu werden, dann verhindern wir, dass wir unserem Denken ausgeliefert sind. Und wir nutzen, die uns gegebene Freiheit uns auf das auszurichten, was unser Leben fördert.

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare

Antworten